Exin-Förderschule
 
Zehdenick

Infos zum Schulneubau


Die Exin Förderschule erhält 2022 ein neues Schulgebäude. 

Wir freuen uns sehr darauf und möchten Sie hier am Baufortschritt teilhaben lassen.


Richtfest 17.08.2021

Am 16.08.2021 wurde ein weiterer Schritt zu unserer neuen Schule begangen. In einer offiziellen Feierstunde mit Vertretern des Landkreises, des Schulamtes und weiteren Gästen wurde das Richtfest gefeiert. Nach einem kleinen kulturellen Beitrag der Klasse P6/S1 und zwei kurzen Ansprachenwurde wurde der Rohbau durch das symbolische Einschalagen von 3 Nägeln und einem Richtspruch geweiht.

  • Richtfest 1
  • Richtfest 2
  • Richtfest 3
  • Richtfest 4
  • Richtfest 5

Der Rohbau steht 04.08.2021

In den letzten 10 Tagen war die Zufahrtsstraße zu unserer neuen Schule stark frequentiert.  Jeden Tag kamen 10 Schwerlasttransporter mit je einem Modulteil. Nun stehen die 88 Modulteile an ihrem Platz. Man könnte denken, dass es nicht mehr lange dauern kann, bis die Schule fertig ist. Aber der Schein trügt.

 

Der offizielle erste Spatenstich  11.06.2021

Am Freitag den 11.06.2021 war es nun soweit.

 Die Arbeiten haben begonnen 02.06.2021

in der vergangenen Woche haben die Arbeiten auf dem Gelände des neuen Schulgebäudes begonnen. Am 11.06.21 folgt dann der offizielle "Erste Spatenstich".



Der Neubau in der Presse Mail 2021

Der folgende Artikel wurde am 27.05.2021 in der "Märkischen Allgemeinen Zeitung" veröffentlicht:

"Baustart im Juni, Aufstellen der Module im August, Ende der Aufbauarbeiten im Januar und Fertigstellung spätestens im August 2022 – so lautet der ambitionierte Zeitplan für den Neubau der Exin-Förderschule in Zehdenick. Der Bau beginnt in Kürze: Für Mitte Juni ist der symbolische erste Spatenstich deshalb im Kalender der Schule bereits fest vermerkt. Der Landkreis wird in die Umsetzung des Gesamtprojektes bis zur Fertigstellung insgesamt mehr als 10 Millionen Euro investieren.

Landrat Ludger Weskamp sagt: „Die Entscheidung für einen Schulneubau in Modulbauweise folgt dem Ziel zur schnellstmöglichen Errichtung einer neuen, modernen Schule am Standort in Zehdenick. Die Entscheidung war gut und goldrichtig, denn Investitionen in unser Bildungssystem sind und bleiben das Herzstück unserer Kreispolitik. Dabei sollen gerade auch diejenigen gewinnen, die unsere besondere Unterstützung benötigen. Nach dem Neubau der Regenbogenschule in Hennigsdorf im Jahr 2018 setzt die Investition für die Exin-Förderschule dafür ein weiteres, wichtiges Zeichen. Ich freue mich deshalb sehr, dass der Bau nun starten kann.“

Die Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung „wird als zweigeschossiges, barrierefreies Gebäude mit Flachdach errichtet. Hier können künftig zwölf Schulklassen mit bis zu acht Schülerinnen und Schülern pro Klasse unterrichtet werden. Darüber hinaus wird im Schulneubau ein großer Mehrzweckraum errichtet, der zugleich als Veranstaltungs- und Speiseraum fungiert.

Schulleiterin Christa Bayer freut sich schon jetzt auf den Schulneubau: „Durch den Neubau können endlich die erforderlichen Unterrichts- und Gruppenräume sowie Sanitär- und Therapieräume in ausreichender Anzahl und Größe bereitgestellt werden. Das Raumprogramm haben Schule und Schulträger in enger Abstimmung gemeinsam entwickelt. Ich freue mich, dass unsere Schülerinnen und Schüler damit noch bessere, auf ihre speziellen Bedarfe angepasste Unterrichts- und Lernbedingungen erhalten.“

Synergieeffekte ergeben sich aufgrund der benachbarten Exin-Oberschule und des nahen Oberstufenzentrums: So können die Außensportanlagen und die Dreifeldsporthalle mitgenutzt werden. Auch Stellplätze für PKWs und Fahrräder sind bereits ausreichend vorhanden.

Die ersten bauvorbereitenden Arbeiten haben Ende 2020 begonnen, darunter der Rückbau der alten, vorhandenen Medien. Der Baustrom- und Bauwasseranschluss sind bereits hergestellt. Zur Baufeldfreimachung ist der Abbruch der alten Hallen erfolgt, die Bauschutt- und Betonbruchmassen sind entsorgt. Vorbereitend sind auch alle Abstimmungen zum Raumprogramm mit der Schulleitung erfolgt, zuletzt zur Ausgabeküche und zur Lehrküche. Jetzt stehen zunächst vorbereitende Erdarbeiten an. Parallel erfolgt planmäßig die Werksplanung der Module seit Mitte Mai. Der Beginn der Fertigung ist noch für Juni vorgesehen. Ab Juli werden sie auf der Baustelle zu sehen sein, weil dann ihr Aufbau beginnt. Im August sind die Dachdecker am Werk, parallel beginnen der Innenausbau und die Fassadenarbeiten. Das Bauende ist für das erste Quartal 2022 terminiert.

Hintergrund

Die Schülerzahlen der vergangenen und kommenden Jahre waren die Basis für eine Bedarfsüberprüfung am bestehenden Standort der Exin-Förderschule in Zehdenick. Ergebnis ist ein langfristiger Bedarf der Einrichtung. Eine umfassende Standortuntersuchung hat ergeben, dass ein Aus- und Umbau der Förderschule am traditionellen Standort nicht umsetzbar ist. Denn die benötigten räumlichen Kapazitäten können im alten Schulgebäude nicht abgebildet werden, ein Erweiterungsbau ist auf dem vorhandenen Grundstück nicht darstellbar. Deshalb fiel die Entscheidung, einen Schulneubau an einem anderen Standort in der Stadt zu errichten.

Die Standortentscheidung hat der Landkreis Oberhavel als Schulträger getroffen. Das Grundstück befindet sich im Eigentum des Landkreises Oberhavel. Die Ausschreibung und Beauftragung eines Generalunternehmers für die Planung und Baudurchführung des Schulneubaus in modularer Bauweise sind erfolgt: Nach öffentlicher Ausschreibung und Vergabe übernimmt die Kleusberg GmbH & Co. KG mit Firmensitz in Wissen diese Aufgaben. Der Bauantrag wurde planmäßig Ende Februar 2021 eingereicht. Der Bau befindet sich aktuell im Zeit- und Kostenplan.

An der Förderschule lernen derzeit 78 Schülerinnen und Schüler zwischen sechs und 18 Jahren in zehn Klassen, die von maximal elf Kindern besucht werden. Angepasst an die grundlegende Struktur der Schulformen im Land Brandenburg werden die Schülerinnen und Schüler in der Primarstufe, der Sekundarstufe I und der Berufsbildungsstufe unterrichtet. Der Unterricht wird durch verschiedene Arbeitsgemeinschaften, Schwimmunterricht und Reiten im Rahmen des Sportunterrichts ergänzt. Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie (auf Rezeptbasis) sind in den Ganztag integriert."

Quelle: https://www.oberhavel.de/Quicknavigation/Startseite/Es-geht-los-Neubau-der-Exin-F%C3%B6rderschule-startet.php?object=tx,2244.1&ModID=7&FID=2244.58309.1 Zugriff am 28.05.2021

Vorentwurf des Schulgebäudes April 2021

Auf der Internetseite des Architekturbüros finden Sie einen Entwurf des Schulgebäudes. Klicken Sie HIER .